Das Projekt Kinderheilwald stellt sich vor


Für den Kinderheilwald ist ein etwa acht Hektar großer Waldbereich am Aspich vorgesehen. Er besteht aus alten und mittelalten Laubholzbeständen mit überwiegender Rotbuche, aber auch kleinflächigen Anteilen alter Traubeneichen sowie Hainbuchen, Kirschen, Bergahornen und Linden.  Vorhanden sind auch mittelalte Douglasienbäume, die sich bei Bedarf ideal als Kletterbäume für Therapiezwecke eignen. Dieser Waldbereich wurde zudem immer schon in den vergangenen Jahrzehnten wiederholt als Erholungswald mit Trimmdich- und Lehreinrichtungen intensiv ausgestattet und genutzt. Aufgrund seiner Struktur mit fast flächendeckender Naturverjüngung und seiner Erschließung mit schmalen Pfaden ist er schon jetzt als erlebnisorientierter Kinderheilwald besonders geeignet.  Platz für eine kindgerechte Ausstattung ist vorhanden, ohne den Charakter des Waldes zu beeinträchtigen.  

 

Schwerpunkt des Kinderheilwaldes ist die Wiederherstellung der Gesundheit von Kindern. Indikationen sind z. B. Übergewicht, Schlafstörungen sowie Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen. 

Ein Waldklassenzimmer aus Vollholz würde die positiven gesundheitlichen Wirkungen des Waldes mit denen des Holzes verbinden, so dass für Kinder und Jugendliche ein gesundheitliches “Rundum-Paket” in Planung ist.

Folgende Stationen sind geplant, ein Teil von ihnen steht schon.